Schwerfälliger Buchhandel

Das derzeit meistverkaufte Buch Deutschlands ist ab heute bei unserer Auslieferung vergriffen; die zweite Auflage kommt nächste Woche aus der Druckerei und übernächste Woche die dritte, also
bitte nicht verzagen. Wir können zwar nicht behaupten, daß der Buchhandel uns »massiv behindern« würde, wie es gestern in Folge eines Mißverständnisses hieß, aber Anlaufschwierigkeiten bei den großen Ketten und ihren Zentraleinkäufern lassen sich nicht leugnen. Kurz gesagt, wir verstehen nicht, warum so viele Filialen noch immer keine Bücher haben. Wollen Sie das ganze Geschäft amazon.de überlassen? Dorthin gehen jedenfalls die ersten 3.000 Bücher der nächsten Auflage. Ganz gleich, wo die Gründe liegen, wir hoffen sehr, daß in Kürze in jeder deutschsprachigen Buchhandlung ein Stapel Deutschland von Sinnen liegt, und wenn nicht ein Stapel, dann, wie unser Autor heute früh schwärmte, am besten gleich »eine ganze Insel«. Immerhin, das Barsortiment ist im Augenblick noch gut versorgt, und wir können alle Interessenten und Buchhändler nur fröhlich ermuntern, fleißig zu bestellen!